Menu Content/Inhalt
Home

Mein ann.de






Passwort verloren?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren
Todesstrafe gegen Minderjährige
Die Anwendung der Todesstrafe bei Verbrechen, die von Personen begangen wurden, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hatten, ist nach dem Völkerrecht verboten, aber einige Staaten richten immer noch minderjährige Straftäter hin. Gemessen an der Gesamtzahl aller Exekutionen weltweit, handelt es sich hierbei nur um wenige Hinrichtungen. Ihre Bedeutsamkeit liegt nicht allein in ihrer Anzahl, sondern ist vor allem darin begründet, dass  Staaten eingegangene rechtliche Verpflichtungen im Bereich der Menschenrechte missachten.
Weiter …
 
DIE TODESSTRAFE IN DEN USA Statistik 2009
In den USA sind im Jahr 2009 52 Häftlinge (2008: 37) in elf Bundesstaaten hingerichtet worden. Die mit Abstand meisten Exekutionen fanden im Bundesstaat Texas statt (24). Damit hat sich die Gesamtzahl der Hinrichtungen in den USA seit Wiederzulassung der Todesstrafe im Jahr 1976 bis Ende 2009 auf 1.188 (darunter elf Frauen) erhöht.
Weiter …
 
TODESSTRAFE WELTWEIT / STATISTIK 2008
"Enthaupten, Erhängen, Erschießen, Steinigen, der elektrische Stuhl und die Giftspritze haben im 21. Jahrhundert keinen Platz," sagt Oliver Hendrich, Anti-Todesstrafen-Experte von Amnesty. 2008 sind mindestens 2.390 Menschen in 25 Ländern durch eine dieser Hinrichtungsarten getötet worden. China war für über 70 Prozent aller weltweiten Exekutionen verantwortlich. Zu diesem Ergebnis kommt Amnesty in ihrem jährlichen Todesstrafenbericht. Trotz dieser erschreckenden Zahlen zeichnet sich ein positiver Trend ab.
Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 4 von 17

Schon gewusst?

Die Kampagne »fair play – fair life«, die mit Aktionen und Öffentlichkeitsarbeit die Vermarktung fair gehandelter Fußbälle unterstützt, geht ebenfalls davon aus, dass Kinderarbeit kein Massenphänomen in der Fußballindustrie von Sialkot mehr ist. Fair play –fair life setzt sich für die Durchsetzung der grundlegenden Arbeitsrechte in der Fußballherstellung ein und empfiehlt, fair gehandelte Fußbälle zu kaufen. Auch nach Einschätzung von terre des hommes ist der Kauf eines Balles mit TransFair-Siegel eine gute Alternative.

Fair gehandelte Fußbälle können übrigens direkt über den terre des hommes-Online-Shop bestellt werden.

 

Aktuelle Umfrage

Wie sind Sie auf ann.de aufmerksam geworden?
 

Who's Online